Freitag, 27. Oktober 2017

Mini, aber oho: Jersey-Rock Schablona


Herzlich Willkommen zum Monatsfinale von 12 Colours of Handmade Fashion. Ich selbst habe ja schon fast nicht mehr daran geglaubt, dass ich es diesen Monat schaffe. Dabei ist Grau neben Schwarz doch mittlerweile mein Favorit bei meiner Kleidung!  Aber irgendwie stand ich diesen Monat bezüglich einer Idee auf dem Schlauch. 

Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht meinen etwas verzweifelten Hilfeschrei gesehen... Graue Stoffe waren vorhanden, aber die zündende Idee fehlte. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Amaia, Kerstin alias Senorita S. , Angela und Pauline für eure Unterstützung und eure tollen Ideen! Merci beaucoup!

Allerdings muss ich an dieser Stelle ein Geständnis ablegen: Geworden ist es etwas ganz anderes. Als ich noch einmal auf Pinterest unterwegs war, ist mir plötzlich ein Rock ins Auge gesprungen. Bei genaueren Nachforschungen wurde mir klar, das ist es, mein Projekt für den Oktober!


Es handelt sich um den Rock Schablona von Mrs. Schablona. Kennt ihr die Seite? Ich kannte sie bisher noch nicht, aber wenn euch der Rock auch so gut gefällt wie mir, lohnt sich der Klick auf ihre Seite sicher, denn der Rock ist als Freebook erhältlich! 

Bei mir war jedoch ein anderes Kriterium ausschlaggebend - meine Stoffmenge. Der graue Jersey, der in Frage kam, ist nämlich ein Rest von meinem allerersten Kimono Tee, das ich damals für die 12 Letters of Handmade Fashion genäht habe... Aber selbst mit nicht ganz einem Meter Stoff, eher so 80 Zentimeter, bin ich ohne Probleme hingekommen, und das, obwohl ich den Rock sogar verlängert habe. Als Resteverwertung ist Schablona also super geeignet!

Und da ich mich ja immer noch zu den Anfängern beim Nähen zähle, möchte ich sagen: Es war ein Kinderspiel! Auch wenn ich noch nie eine Raffung genäht habe, hat alles auf Anhieb geklappt, dank der tollen Anleitung, aber auch dem Video von Schnittmusterchen.


Das Schnittmuster, das lediglich aus Rechtecken besteht, erstellt man anhand seinem Hüftumfang selbst. Die Formel, nach der das berechnet wird, findet man im Freebook, aber wer seinen Nähkünsten mehr vertraut als seinen Rechenkünsten, kann auch den extra dafür ausgerichteten Rechner auf Mrs. Schablonas Seite nutzen... So wie ich, hihi. Da muss man nur seinen Hüftumfang eingeben, die Stoffart wählen und schwupps, hat man sein Ergebnis.

Neben meiner Verlängerung vom Rock habe ich nur eine kleine zusätzliche Naht gemacht, was aber nicht wirklich als Veränderung zählt: Ich habe das Bündchen nach dem Annähen noch einmal abgesteppt, damit es ein bisschen besser am Körper anliegt. 


Ihr seht, ich bin begeistert und kann euch das Freebook wirklich nur empfehlen. Als Nähanfänger erhält man mit einfachen Mitteln ein tolles Ergebnis - und das Projekt hat mich gefühlt nichts gekostet, außer einen Abend Zeit. Aber was ist das schon, wenn es Zeit für die Leidenschaft ist? 

Ich bin gespannt, welche "Farbe der Leidenschaft" im November auf uns zukommt - solange schwelge ich mal bei Tweed & Greet in den schönsten Grautönen der anderen Teilnehmerinnen!
Alles Liebe
Eure Bine


Schnitt: Schablona von Mrs. Schablona (Freebook)
Stoff: grauer Jersey aus meiner Restekiste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen