Mittwoch, 27. September 2017

Eigentlich... rocken die Shorts! Shorts Paula


Eigentlich sollte ich weniger Kaffee trinken. Eigentlich sollte ich gerade an meiner Masterarbeit sitzen. Oder zumindest den Abwasch machen. Eigentlich wollte ich letzte Woche meine Herbstgarderobe erweitern. Uneigentlich mache ich natürlich ganz andere Dinge: zum Beispiel mit der Gitarre herumhüpfen und laut Musik hören. Und statt einem kuschligen Herbstpulli trage ich sommerliche Shorts. 

Und das alles wegen einem "eigentlich"... Denn eigentlich sollten die Shorts aus dem Burda-Nähkurs für Einsteiger mit in den Sommerurlaub fahren, der wohlgemerkt im Juni war. Immerhin hatte ich es geschafft, sie damals zuzuschneiden. Aber dann war die Zeit zu knapp und auch die Motivation etwas gebremst. 


Die Motivation sank, da ich nach dem Zuschneiden leicht genervt war von der Tatsache, dass im Anleitungsheft etwas Entscheidendes fehlte: die Maßtabelle, nach der ich die passende Größe aussuchen sollte. Äh ja. Glücklicherweise habe ich damals diesen Teil zusammen mit der Fortsetzung im Paket gekauft, in letzterem ist eine Tabelle enthalten und ich habe einfach mal darauf spekuliert, dass das dann schon passen wird. Ich kann jetzt schon mal sagen, bei den Shorts passt das auch, aber es ist schon ungünstig, wenn man nur das eine Heft zur Verfügung hat, gerade für Nähanfänger. Mich würde mal interessieren, ob der Fehler mittlerweile behoben wurde.

Die Shorts namens "Paula" sind das erste Projekt, was ich aus diesen beiden Nähkurs-Heften nähe, obwohl sie wirklich schon eine ganze Weile bei mir herumliegen. Ich war begeistert von der Idee, dass man die Einzelteile immer wieder verschieden kombinieren kann, aber irgendwie wurde ich nicht richtig warm mit den Modellen und der Gestaltung, es ist alles relativ rosa- und blümchenlastig. Und wenn rosa Blümchen mit rosa Blümchen kombiniert werden... finde ich persönlich das schon ganz schräg - aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.


Als ich also so kurz vor dem Urlaub beschloss, dass ich noch Shorts brauche, blätterte ich in diversen Zeitschriften und stieß auf dieses Modell und dachte mir, na ja, warum eigentlich nicht. Da ich allerdings mit der Stoffempfehlung "leichte Hosenstoffe mit etwas Stand" nur wenig bis nichts anfangen konnte - ein Beispiel wäre ganz hilfreich gewesen - nahm ich den einzigen  Stoff aus meinem Fundus, der ausreichend vorhanden war, dieses wunderbar knallige Viskose-Leinen-Gemisch. 

Dann kam der Urlaub - ohne die Hose - und lange Zeit passierte erstmal nichts. Aber jetzt, da die September-Farbe bei den 12 Colours of Handmade Fashion ja orange ist, fiel mir das ganze wieder ein,. Und plötzlich, ganz kurzentschlossen, als ich eben "eigentlich" einen Pulli nähen wollte, griff ich dann doch noch mal zu meiner Hokkaido-farbenen Paula und nähte sie fertig.


Ich muss gestehen, ich hatte das nicht erwartet, aber das Nähen lief absolut problemfrei. Dank der ausführlichen Illustrationen kam ich Schritt für Schritt durch die Anleitung, ohne auch nur einmal trennen zu müssen. Das hat wirklich Seltenheitswert bei mir! Und dann passt das Ding auch noch. Verändert habe ich fast nichts, lediglich die Seitennaht, die ihr oben seht, habe ich weiter zugenäht als angegeben. Bei der Anprobe hat die nämlich ein bisschen arg viel gezeigt, wenn ich mich bewegt habe...

Schwierigkeiten sehe ich bei diesem Modell keine, es ist also wirklich absolut anfängertauglich. Im Bund ist übrigens ein Gummizug eingenäht, sodass man nicht mal einen Reißverschluss oder ähnliches einnähen muss.

Das letzte Problem war aber: Wie style ich das Ganze? Immerhin ist es jetzt deutlich kühler, meine Beine kalkweiß und das Oberteil, an das ich gedacht hatte, in der Wäsche. Und da kam die Strumpfhose ins Spiel. Eigentlich nur, weil mir kalt war - okay, die Beine waren auch nicht von der Wand zu unterscheiden - aber dann fand ich das irgendwie "rockig" und ich wusste, was sonst noch fehlt...


Tja, wenn aus Blümchen-Schnittmustern dann doch noch etwas Cooles wird. Ich werde dem Nähkurs sicher noch eine Chance geben und versuchen, das Rosa und die Blümchen auszublenden, also einfach mein Ding daraus zu machen. Mal sehen, was dabei heraus kommt, ich bin gespannt! Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Nähkurs für Einsteiger? Wenn ja, was habt ihr genäht?

Ich werde jetzt ganz uneigentlich den Abwasch machen, aber die Musik bleibt laut! In diesem Sinne: Rockt den Rest der Woche - eigentlich ist sie fast vorbei! :-)
Eure Bine



Verlinkt: 
12 Colours of Handmade Fashion bei der lieben Selmin von Tweed & Greet
Und allseits bekannt und geliebt: Me Made Mittwoch

Stoff: Alles für Selbermacher
Schnitt:  Burda Style - Nähkurs für Einsteiger, Modell Paula

Kommentare:

  1. Super coole Shorts und herrliche Fotos! Steht Dir prima! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kuestensocke,
      vielen lieben Dank!
      Liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  2. Die Shorts sind super! Die kannst du zu jeder Jahreszeit tragen, finde ich, sie stehen dir perfekt, und das Gesamtoutfit auch. Schön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,

      vielen lieben Dank für deine netten Worte! Ja, ich denke im Übergang klappt das noch mit Strumpfhose, aber im tiefsten Winter sind sie mir wahrscheinlich zu dünn... Aber noch ist es ja halbwegs warm :-)

      Liebe Grüße
      Bine

      Löschen
  3. Boah, diese knalligen Shorts stehen dir super. Die Kombi mit den schwarzen Strumpfhosen und dem Shirt ist Spitze! Fröhlich, frech. Du hast Recht, das rockt! Echt so Klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Marina! Du bist ein Schatz!

      Löschen
  4. Sehr coole Shorts liebe Bine, da hat sich das "Warten" auf den Herbst doch eigentlich uneigentlich sehr gelohnt:-) Der Look ist super! Liebste Grüße, Selmin

    AntwortenLöschen
  5. Coole Shorts! Sieht klasse aus. Gefällt mir richtig gut dein rockiges Outfit!

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen