Mittwoch, 21. September 2016

K wie Kreuzchen - K wie Kimono Tee

Hallo Ihr Lieben,

stellt euch vor: Ich bin dieses Mal vor dem 27. mit meinem Beitrag zu den 12 Letters of Handmade Fashion fertig geworden! Das hat ja bekanntlich Seltenheitswert bei mir :D. Vielleicht liegt das aber daran, dass mir auf Anhieb total viel zum September-K einfiel. Von Kapuzenpulli über Kette bis Kleid war auf meiner Brainstorming-Liste alles dabei, aber dann bin ich doch bei etwas gelandet, was ich ursprünglich gar nicht so gerne machen wollte: das Kimono Tee von Maria Denmark

Nicht, dass ihr mich jetzt falsch versteht! Ich finde den Schnitt ganz, ganz große Klasse - aber ich hatte ihn eben schon im Februar als J-Beitrag eingereicht, daher haderte ich schwer mit mir. 

Aber eben weil ich diesen Schnitt gerne mag, der Stoff für ein zweites schon längst gekauft war und ich mich mal wieder dem Angstgegner Jersey stellen wollte, entschied ich mich für eine zweite Version - diesmal nicht mehr in mausgrau, sondern in knallrot. Mit K wie Kreuzchen ;-). 

Nach meinem My Cuddle Me war ich ehrlich gesagt sehr skeptisch, ob das mit den dehnbaren Stoffen und mir nochmal etwas wird - oder ob ich nicht doch lieber damit warten sollte, bis ich mir eine Overlock leisten kann.

Als ich dann letzthin nach anderem Stoff kramte, kam mir der rote Kreuzchen-Stoff in die Hände und erinnerte mich daran, dass ich es eigentlich doch noch mal versuchen könnte.Hab ich dann auch. Und da ihr den Blog-Eintrag hier lest, kann es gar nicht so schief gegangen sein ;-).

Ganz ehrlich: Es ging so ziemlich ohne Probleme. Diesmal hielt auch die Nadel in der Maschine, auch wenn ich etwas gebraucht habe, bis ich soweit war. Woran das liegt? Immer noch keine Ahnung, bei anderen Nadeln habe ich überhaupt keine Probleme. Einzig die Jersey-Nadeln rutschen gerne nach unten heraus. Aber das war dieses Mal wirklich das Schwierigste! Scheinbar habe ich seit Februar doch ein bisschen Sicherheit und Routine an der Nähmaschine hinzugewonnen. 

Einzig beim Kragen musste ich noch einmal überlegen, welche Seiten ich da jetzt aufeinanderstecken muss, aber einmal kurz angeheftet, festgestellt, dass es so verkehrt ist und behoben. Das Dehnen vom Kragen ging auch ziemlich gut, nur beim anschließenden Absteppen merkte meine bessere Hälfte gleich an, dass das ein bisschen ungleichmäßig ist. Aber jetzt mal ehrlich: Ist mir gerade ganz egal! Ich freue mich einfach unglaublich über das Endergebnis, dass ich meinen inneren Schweinehund überwunden habe und über den Weg, der hinter mir liegt! Manche Dinge muss man eben mehrmals ausprobieren...

Zwar ist der Sommer jetzt vorbei, aber mit einem Strickjäckchen oder Cardigan werde ich das Kimono Tee sicher im Herbst noch tragen. Die Farbe hilft auch gut gegen graue Tage! 

Tragt ihr eure Sommersachen auch noch im Herbst? Mit Strumpfhose drunter und Jäckchen drüber? Oder habt ihr noch ganz andere Ideen, um den Kleiderschrank Wind und Wetter-tauglich zu machen?

Ich verabschiede mich für heute und freue mich auf die September-Galerie, die dieses Mal bei Katharina von Kathastrophal zu finden ist. Mal sehen, wie viele Kimono Tees wir zusammen kriegen ;-).

Macht es gut, meine Lieben!
Eure Bine


Schnitt: Kimono Tee von Maria Denmark
Stoff: Birch Interlock Jersey "Wink Tomato" (100% Bio-Baumwolle), eingekauft bei der Eulenmeisterei

Verlinkt:
Me Made Mittwoch - zum ersten Mal, juhu!
Ich näh Bio - zum dritten Mal, juhu :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen