Sonntag, 10. April 2016

Träumereien: Was ich mir so vorstelle


Ja, im März war hier nicht viel los... Zugegebenermaßen gar nichts, aber manchmal ist das Leben nun mal das Leben und lässt einen nicht so, wie man es gerne hätte. Bei mir lag es gerade an der Uni und nochmal an der Uni, an meinem Sport und der Arbeit, eher weniger an der Motivation. 

Leider habe ich dadurch den März-Buchstaben A beim großen Sew-Along 12 Letters of Handmade Fashion verpasst. Aber seht euch doch hier einmal die März-Galerie bei Jenny an, es sind wieder so wunderbare Stücke kreiert worden! Mir macht die Aktion furchtbar viel Spaß, verknüpft sie doch meine Liebe zu Handarbeiten (moderner gesagt: DIY) und zu Buchstaben, Worten und Sprachen. Ich hätte ja sogar eine Idee gehabt, das Schnittmuster und den Stoff ebenfalls... Aber nun ja, wie der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand so schön sagte: "Es ist, wie es ist, und es kommt, wie es kommt."

Und Idee und Stoff sind ja schon mal vorhanden, jetzt muss ich mir nur die Zeit nehmen (und noch einen Reißverschluss kaufen), um die Tasche zu nähen. Noch dazu liegt ein weiteres unvollendetes Projekt im Wohnzimmer, das nur auf den letzten Stich wartet. 
Und meine Stricknadeln standen auch nicht still! Also, keine Sorge, hier geht es bald weiter :-). 

So, und da ja jetzt schon April ist, muss ich mir dringend etwas für den neuen Buchstaben Z einfallen lassen, den Fredi von Seemannsgarn am Monatsersten gezogen hat - und nein, das war kein Aprilscherz! Leider, denn mir fällt nichts ein. Gar nichts... Vielleicht sollte ich einfach mal in den Duden gucken ;-). 
Aber ein bisschen Zeit habe ich ja noch, auch wenn ich diesmal nicht mehr auf den letzten Drücker abliefern möchte, wie es bei meinem Kimono-Tee war. Also ran an die Nadeln, fertig, los! 

Ich drücke euch ganz fest und wünsche euch einen wunderbaren Start in den Frühling!

Eure Bine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen