Donnerstag, 5. Oktober 2017

Auf den Nadeln im Oktober


Huch, da ist es schon Oktober und somit sind wir mitten im Herbst. Das Schöne an der Tatsache, dass die Tage nun kürzer werden, ist, dass die Zeit zum Stricken mehr wird. In diesem Sinne: Willkommen in der Stricksaison!

Nachdem wir den vergangenen Samstag bei schönstem Wetter fast komplett im Garten verbracht haben, folgte am Sonntag das Kontrastprogramm: Da das Wetter grau und nass war, saß ich eingekuschelt auf meinem Lieblingsstrickplatz, guckte den ein oder anderen Video-Podcast und lies die Nadeln glühen. Und auch am Tag der Deutschen Einheit machte ich es mir auf der Couch gemütlich und so kam es, dass einige meiner Projekte gewachsen sind.

Zum Beispiel mein schwarzer Vneck-Boxy, den ich im Rahmen des Joji-Fall-KALs stricke. Mittlerweile habe ich den Körper zur Runde geschlossen und darf jetzt tausende Maschen rechts arbeiten... Ein gutes Projekt für einen Serienabend. Auf Ravelry sind mittlerweile die ersten fertigen Strickstücke des KALs zu bewundern, Wahnsinn, wie schnell manche stricken!

Ab und an habe ich aber auch zu meiner Socke No. 10 aus dem Soxxbook von Stine und Stitch gegriffen. Hier ist mittlerweile die Ferse fertig und die letzten Ringel werden in Angriff genommen - siehe Bild. Fehlt dann eigentlich nur noch die zweite Socke. Hoffentlich ereilt mich nicht das Syndrom der zweiten Socke...

Und wer mir auf Instagram folgt, hat es vielleicht schon entdeckt: Ich darf Wolle von Novita Knits testen. Der finnische Garnhersteller hat mir ein riesen Paket mit verschiedenen Garnqualitäten zur Verfügung gestellt und ich hab schon die ersten Ideen, was daraus wird... Ihr dürft gespannt sein!

Und dann gibt es im Oktober noch das Hygge-Strickevent in Augsburg. Ich freue mich riesig darauf, einen Tag unter Wollsüchtigen und Strickverückten zu verbringen! Seid ihr auch dabei? Ich hoffe, wir sehen uns dort!

Bis dahin gucke ich mal, was, was ihr im Oktober so alles Auf den Nadeln habt!
Eure Bine

Mittwoch, 27. September 2017

Eigentlich... rocken die Shorts! Shorts Paula


Eigentlich sollte ich weniger Kaffee trinken. Eigentlich sollte ich gerade an meiner Masterarbeit sitzen. Oder zumindest den Abwasch machen. Eigentlich wollte ich letzte Woche meine Herbstgarderobe erweitern. Uneigentlich mache ich natürlich ganz andere Dinge: zum Beispiel mit der Gitarre herumhüpfen und laut Musik hören. Und statt einem kuschligen Herbstpulli trage ich sommerliche Shorts. 

Und das alles wegen einem "eigentlich"... Denn eigentlich sollten die Shorts aus dem Burda-Nähkurs für Einsteiger mit in den Sommerurlaub fahren, der wohlgemerkt im Juni war. Immerhin hatte ich es geschafft, sie damals zuzuschneiden. Aber dann war die Zeit zu knapp und auch die Motivation etwas gebremst. 


Die Motivation sank, da ich nach dem Zuschneiden leicht genervt war von der Tatsache, dass im Anleitungsheft etwas Entscheidendes fehlte: die Maßtabelle, nach der ich die passende Größe aussuchen sollte. Äh ja. Glücklicherweise habe ich damals diesen Teil zusammen mit der Fortsetzung im Paket gekauft, in letzterem ist eine Tabelle enthalten und ich habe einfach mal darauf spekuliert, dass das dann schon passen wird. Ich kann jetzt schon mal sagen, bei den Shorts passt das auch, aber es ist schon ungünstig, wenn man nur das eine Heft zur Verfügung hat, gerade für Nähanfänger. Mich würde mal interessieren, ob der Fehler mittlerweile behoben wurde.

Die Shorts namens "Paula" sind das erste Projekt, was ich aus diesen beiden Nähkurs-Heften nähe, obwohl sie wirklich schon eine ganze Weile bei mir herumliegen. Ich war begeistert von der Idee, dass man die Einzelteile immer wieder verschieden kombinieren kann, aber irgendwie wurde ich nicht richtig warm mit den Modellen und der Gestaltung, es ist alles relativ rosa- und blümchenlastig. Und wenn rosa Blümchen mit rosa Blümchen kombiniert werden... finde ich persönlich das schon ganz schräg - aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.


Als ich also so kurz vor dem Urlaub beschloss, dass ich noch Shorts brauche, blätterte ich in diversen Zeitschriften und stieß auf dieses Modell und dachte mir, na ja, warum eigentlich nicht. Da ich allerdings mit der Stoffempfehlung "leichte Hosenstoffe mit etwas Stand" nur wenig bis nichts anfangen konnte - ein Beispiel wäre ganz hilfreich gewesen - nahm ich den einzigen  Stoff aus meinem Fundus, der ausreichend vorhanden war, dieses wunderbar knallige Viskose-Leinen-Gemisch. 

Dann kam der Urlaub - ohne die Hose - und lange Zeit passierte erstmal nichts. Aber jetzt, da die September-Farbe bei den 12 Colours of Handmade Fashion ja orange ist, fiel mir das ganze wieder ein,. Und plötzlich, ganz kurzentschlossen, als ich eben "eigentlich" einen Pulli nähen wollte, griff ich dann doch noch mal zu meiner Hokkaido-farbenen Paula und nähte sie fertig.


Ich muss gestehen, ich hatte das nicht erwartet, aber das Nähen lief absolut problemfrei. Dank der ausführlichen Illustrationen kam ich Schritt für Schritt durch die Anleitung, ohne auch nur einmal trennen zu müssen. Das hat wirklich Seltenheitswert bei mir! Und dann passt das Ding auch noch. Verändert habe ich fast nichts, lediglich die Seitennaht, die ihr oben seht, habe ich weiter zugenäht als angegeben. Bei der Anprobe hat die nämlich ein bisschen arg viel gezeigt, wenn ich mich bewegt habe...

Schwierigkeiten sehe ich bei diesem Modell keine, es ist also wirklich absolut anfängertauglich. Im Bund ist übrigens ein Gummizug eingenäht, sodass man nicht mal einen Reißverschluss oder ähnliches einnähen muss.

Das letzte Problem war aber: Wie style ich das Ganze? Immerhin ist es jetzt deutlich kühler, meine Beine kalkweiß und das Oberteil, an das ich gedacht hatte, in der Wäsche. Und da kam die Strumpfhose ins Spiel. Eigentlich nur, weil mir kalt war - okay, die Beine waren auch nicht von der Wand zu unterscheiden - aber dann fand ich das irgendwie "rockig" und ich wusste, was sonst noch fehlt...


Tja, wenn aus Blümchen-Schnittmustern dann doch noch etwas Cooles wird. Ich werde dem Nähkurs sicher noch eine Chance geben und versuchen, das Rosa und die Blümchen auszublenden, also einfach mein Ding daraus zu machen. Mal sehen, was dabei heraus kommt, ich bin gespannt! Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Nähkurs für Einsteiger? Wenn ja, was habt ihr genäht?

Ich werde jetzt ganz uneigentlich den Abwasch machen, aber die Musik bleibt laut! In diesem Sinne: Rockt den Rest der Woche - eigentlich ist sie fast vorbei! :-)
Eure Bine



Verlinkt: 
12 Colours of Handmade Fashion bei der lieben Selmin von Tweed & Greet
Und allseits bekannt und geliebt: Me Made Mittwoch

Stoff: Alles für Selbermacher
Schnitt:  Burda Style - Nähkurs für Einsteiger, Modell Paula

Freitag, 1. September 2017

Auf den Nadeln im September


Kaum zu glauben, aber im August habe ich zwei Paar rosa Socken verstrickt. Rosa! Ich! Gut, dass eine ist für ist für den Nachwuchs von Freunden, aber dieses hier ist tatsächlich für mich. Und ich mag den Farbton sogar sehr, sehr gerne! Nur... für einen Pulli bleibe ich lieber bei klassischen, gedeckten Farben. Wie zum Beispiel Schwarz. 

Das Drops Baby Merino Garn habe ich mir im August für ein ganz bestimmtes Vorhaben bestellt: den Joji Fall-KAL. Wer sich gerade wundert, wovon ich spreche: Joji Locatelli ist eine argentinische Strickmuster-Designerin und entwirft traumhafte Pullis, Cardigans und Tücher - ein Teil schöner als das andere. Jedes Jahr im Herbst (also in unserem Herbst, in Argentinien sollte ja jetzt der Frühling kommen) gibt es einen Knit Along auf Ravelry und dieses Jahr bin ich zum ersten Mal dabei! Ich freu mich so!

Heute geht es endlich los. Man musste sich und seine Projekte im Vorfeld anmelden, denn dieser Knit Along wäre sonst administrativ nicht mehr zu handeln. Es sind über 3000 Anmeldungen, wenn ich richtig gesehen habe... Wahnsinn. Gestrickt werden darf alles von Joji Locatelli, hauptsache man schlägt es neu an. Ich war ganz brav und habe meine Wolle außer Sichtweite aufbewahrt und erst jetzt hervorgeholt. 

Ich habe mich für den Pullover Vneck Boxy entschieden, denn so ein schlichter Oversize-Pulli mit V-Ausschnitt fehlt mir momentan in meiner Garderobe. Ein bisschen ängstigt mich ja das Meer aus rechten Maschen, aber eigentlich sollte das bis zum 10. Dezember machbar sein, oder? Ich bin mal gespannt, ob ich das durchhalte. Ist jemand von euch dabei? Wenn ja, schreibt mir doch gerne, welche Designs ihr euch ausgesucht habt. 

Ansonsten möchte ich auch endlich mit meinen Socken aus dem SoxxBook starten. Ich habe mich für Ringel entschieden! Ich habe nämlich noch nie Ringelsocken gestrickt, dabei ist das doch ein Muss! Die Farben zeige ich euch dann bei Gelegenheit, aber ich werde definitiv Reste verwenden, dass mal langsam wieder Platz für neue Wolle wird!

So, das war es vorerst an meinen Strickplänen für den September. Was habt ihr so auf den Nadeln? Ich gehe gleich mal bei Maschenfein gucken... und danach das Holz für den Winter schichten. In diesem Sinne: Macht euch den Herbst gemütlich!

Eure Bine